Ankündigung Podiumsdiskussion „Zukunft und Gegenwart des Islam“ im Rahmen der Fränkischen Gesellschaft für Philosophie e.V.

Seit Christian Wulffs These, dass der Islam zu Deutschland gehöre, seit dem arabischen Frühling, aber auch seit dem Aufkommen des IS stellt sich die Frage danach, wohin sich der Islam bewegt – international, aber auch in Deutschland. Insbesondere die Flüchtlingskrise hat alle oben genannten Sachverhalte plötzlich innerhalb des bundesrepublikanischen Rahmens zusammengebracht und zu teilweise hitzig und polemisch geführten Diskussionen von Frage geführt wie: Ist der islamische Glauben in ein demokratisches, politisch säkulares Deutschland integrierbar? Wie kann ein friedliches Zusammenleben zwischen Muslimen und Christen funktionieren? Wie steht der islamische Glaube zu westeuropäischen Wertevorstellungen? Müssen wir uns vor Überfremdung oder gar einer schleichenden ‚Islamisierung‘ fürchten, wie einige gegenwärtige populistische Gruppierungen propagieren?

Im Rahmen einer von der FGPh organisierten Podiumsdiskussion möchten die Islamwissenschaftler Prof. em. Tilman Nagel (Universität Göttingen), Prof. Dr. Reza Hajatpour (Universität Erlangen), Prof. Dr. Patrick Franke (Universität Bamberg) und der Philosoph Prof. Dr. Christian Illies (Universität Bamberg) diese und verwandte Fragen diskutieren, um grundsätzlich zu klären, wie wir ‚den‘ Islam bzw. die verschiedenen Ausbildungen islamischen Glaubens heute verstehen müssen, wo Stereotypen und irrationale Ängste unser Denken beherrschen und wie ein gemeinsames Miteinander verschiedener Religionskulturen funktionieren kann.

Ort: U2/00.25 (An der Universität 2). Termin: Mittwoch, 04.05.2016, 18:00-20:00.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar