Theaterstück am Mittwoch 24.07.17., 18 c.t. Uhr, U2/00.25

Liebe Freunde und Mitglieder der FGPh,

am kommenden Mittwoch beschließen wir unsere Ringvorlesung „Wer bin ich? Wer sind wir?“ mit dem Theaterstück „Judas“ von Lot Vekemann.

Und jaich bin stolz auf diesen Namen

Ich spreche ihn gerne laut aus

Judas

Ich bin Judas.

 

Die Geschichte von Judas, dem Verräter, wird erzählt und beleuchtet. Doch nicht von außen, sondern, es ist Judas selbst, der nach 2000 Jahren zu dieser seiner Geschichte Stellung bezieht. Er möchte seine Sicht auf die Dinge schildern, seine Gründe aufführen und seine Tat somit wieder auf ein menschliches Maß bringen. Er möchte sich Judas nennen und dabei nicht als der Verräter gesehen werden, sondern als Mensch. Denn in dieser Geschichte wird eine Tatsache gern übersehen: Dass auch hinter Judas ein Mensch und nicht nur der Verräter steckt. Und wenn Judas wieder Mensch wird, wirft das unmittelbar eine Frage auf:

Wie viel Judas steckt dann in jedem Menschen?

Eine einstündige bewegende Geschichte erzählt von einem Mann, der viel zu sagen hat und noch vielmehr zum Nachdenken anregt ohne dabei vorwurfsvoll zu sein.

Er ist einfach nur Mensch. Ein Mensch namens Judas.

Christoph Auer wird für uns dieses Stück aufführen und wir hoffen Sie auch dieses Mal zahlreich begrüßen zu können.

Mit besten Grüßen
Ihr Präsidium der FGPh

Posted in Allgemein.