Vortrag von Prof. Dr. Thomas Fuchs „Zeitlichkeit und Zeiterfahrung in der Psychopathologie“, am Do 08.02.18

Liebe Freunde und Mitglieder der FGPh,

am Donnerstag, den 08. Februar, laden der Lehrstuhl für Philosophie 2 und die FGPh Sie herzlich zum Vortrag von Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Fuchs ein. Der Vortrag findet im Hörsaal U2/00.25 um 18 Uhr c.t. statt. Herr Fuchs wird zu dem Thema „Zeitlichkeit und Zeiterfahrung in der Psychopathologie“ sprechen.

Prof. Fuchs arbeitet u.a. mit phänomenologischen Methoden an Fragen, die die Grundlagen der Psychiatrie und die Struktur der Subjektivität betreffen. Aus den Kategorien Leib, Raum, Zeit und Intersubjektivität wird der Vortrag die Zeit herausgreifen und entwickeln, welche Bedeutung sie für die Subjektivität und das Verständnis von Psychopathologien hat.

Herr Fuchs ist für seine Forschung national und international anerkannt und wir freuen uns sehr, ihn in Bamberg begrüßen zu dürfen. Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen.

Mit besten Grüßen
Ihr Präsidium der FGPh und Gustav Melichar

Lesung und Diskussion am Mittwoch 07.02.18, 18 Uhr zu Prousts „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“

Liebe Freunde und Mitglieder der FGPh,

kommenden Mittwoch findet eine weitere Lesung in unserer Reihe „Literatur und Philosophie“ statt. Tom Heilmann wird uns diesmal in gemütlicher Atmosphäre Auszüge aus Prousts großem Hauptwerk vorlesen. „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ – hier ist der Titel Programm, an welches sich Überlegungen rund um das Thema Erinnerungen anschließen: An was erinnern wir uns wie und aus welchen Gründen? Was tragen Erinnerungen zu unserer Selbstidenität und unserer Sicht auf die Welt bei? In welchem Verhältnis stehen Erinnerungen und das Vergessen? Dies sind nur einige Fragen, die uns Proust mit seinem Roman eröffnet und beleuchtet.

Beginn ist wiederum um 18 Uhr c.t. in der Buchhandlung „Tom Heilmann – gute Bücher“ in der Karolinenstr. 22. Für Getränke ist gesorgt.

Wir würden uns freuen, Sie auch dieses Mal wieder zahlreich begrüßen zu können.

Mit besten Grüßen
Ihr Präsidium der FGPh