FGPh-Vortrag von Prof. Dr. Ute Schmid: Künstliche Intelligenz als Partner – CognitiveEnhancement statt Digitale Verdummung, 18 Uhr c.t., U2/00.25

Liebe Freunde und Mitglieder der FGPh,

am kommenden Mittwoch wird Prof. Dr. Ute Schmid den dritten Vortrag in unserer Ringvorlesung „Zwischen Star Trek und Matrix. (Philosophische) Perspektiven auf Digitalisierung, KI und Transhumanismus“ halten. Frau Schmid hat den Lehrstuhl für Kognitive Systeme an der WIAI-Fakultät der Universität Bamberg inne und wird zum Thema „Künstliche Intelligenz als Partner – CognitiveEnhancement statt Digitale Verdummung“.

Die Entwicklung der KI betrachten viele Menschen eher mit Sorge als mit Begeisterung. Unter anderem besteht die Angst, dass KI Systeme Bewusstsein entwickeln und als super-intelligente, uns überlegene Systeme die Herrschaft übernehmen und uns vielleicht sogar ausrotten könnten. Wesentlich realer ist es, dass wir Menschen aus reiner Denkfaulheit zunehmenden den Maschinen wichtige Entscheidungen überlassen und dass wir gerne immer noch mehr Daten von uns preisgeben, wenn wir dafür Information und Waren immer noch bequemer geliefert bekommen. Im Vortrag halte ich ein Plädoyer für die Nutzung der KI zur kognitiven Unterstützung und Förderung der Menschen. Mensch-KI-Partnerschaften sollten dazu führen, dass Mensch und KI durch wechselseitige Erklärung voneinander lernen können und sich die jewiligen Schwächen eher ausgleichen als verstärken.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie auch dieses Mal wieder zahlreich zu diesem spannenden Thema begüßen können.

Mit besten Grüßen
Ihr Präsidium der FGPh

Posted in Allgemein.