Vortrag von PD Dr. Zhuofei Wang: Aus-sich-Heraustreten. Eine chinesische Perspektive, am 08.01.20, 18 Uhr c.t., U2/00.25

Liebe Freunde und Mitglieder der FGPh,

am kommenden Mittwoch wird Frau PD Dr. Zhuofei Wang die Ringvorlesung der FGPh zur Asiatischen Philosophie fortsetzen. Dieses Mal geht es um feine Verbindung von kantischer Ästhetik und chinesischer Philosophie: „Aus-sich-Heraustreten. Eine chinesische Persepektive“.
Ausgehend von einer kritischen Auseinandersetzung mit der subjektorientierten kantischen Ästhetik widmet sich der Vortrag der Auswirkung des Dinges auf sinnliche Aktivitäten. Besonders Wert wird auf das Konzept Aus-sich-Heraustreten gelegt. Das Aus-sich-Heraustreten betrifft im Grunde einen Prozess, in dem sich das Ding manifestiert und präsent macht. Dieser Prozess hängt nicht vom subjektiven Einfluss ab, sondern von der Kraft des Dinges selbst. In dem Vortrag möchte Frau Wang darauf hinweisen, dass eine Überlegung des Aus-sich-Heraustretens auch auf die chinesische Philosophie und Ästhetik, die auf dem Konzept des Qi basieren, zurückgreifen kann. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen drei Fragen: 1. Unter welchen Bedingungen ist das Aus-sich-Heraustreten möglich? 2. Wie ist es möglich, das aus-sich-heraustretende Ding wahrzunehmen? 3. Wie trägt das Konzept des Aus-sich-Heraustretens dazu bei, das Bewusstsein für ein Lebensumfeld zu wecken, das aus natürlichen und künstlichen Elementen besteht?
Wir würden uns freuen, Sie wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.
Mit besten Grüßen
Ihr Präsidium der FGPh

Posted in Allgemein.